St. Georg ohne Drachen: Romanische Wandmalereien in der Pfarrkirche St. Georgen ob Judenburg

Die spätromanischen Wandmalereien der Pfarrkirche St. Georgen ob Judenburg:

 Die Pfarrkirche St. Georgen ob Judenburg

 Der Innenraum der Pfarrkirche
 Der Altar im linken Seitenschiff
 Die Fresken im Gesamtbild...
 
...und im Detail:
           
(bei Anklicken eines Bildes wird seine Vergößerung in einem eigenen Browserfenster angezeigt)
 
++
 
Eine schlichte Innenrenovierung sollte es werden, eine kunsthistorische Sensation wurde es – in der Pfarrkirche von St. Georgen ob Judenburg ist nach vollendeter Restaurierung eine der wichtigsten Wandmalereien der Spätromanik in Österreich zu bestaunen – ein raumfüllendes Fresko aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Das 1987 entdeckte Fresko – eigentlich ein Secco, also eine Malerei auf schon trockenem Grund – ist stilistisch mit Elementen der Spätromanik und des Zackenstils außergewöhnlich.

Dass Georg in seiner bekanntesten Form, nämlich als Drachentöter, nicht immer Mittelpunkt der sich um ihn rankenden Legenden war, zeigen auch die Wandmalereien in St. Georgen – vom Drachen keine Spur.

Was der Besucher findet, ist eine durchkomponierte Gestaltung. Zentrum des Kuppelgewölbes ist eine so genannte „Sponsa-Ecclesia"-Darstellung, die Verehelichung der Kirche mit dem Lamm Gottes. Um Kirche und Lamm finden sich die Symbole der vier Evangelisten, in einem weiteren Kreis formieren sich die zwölf Apostel. An den Wänden die Bildnisse der Propheten und 20 Szenen aus der Georgslegende: Georg verschenkt sein Vermögen, Georg erweckt Tote, Georgs Abenteuer mit dem Zauberer Athanasius, Georgs Martyrium, seine Auffahrt in den Himmel ...

Für die Erhaltung dieses wertvollen Kulturerbes ist vom ehemaligen Bauausschuss (Innenrenovierung 1987 bis 1989) die Georgsgemeinschaft gegründet worden, die mit ihren inzwischen 170 Mitgliedern sich unter anderem um die ständige Begleitung durch Restauratoren und Denkmalschützer kümmert.

Es ist ein besonderes Verdienst dieser Georgsgemeinschaft, ein Nachschlagewerk in Form einer interaktiven CD-ROM herausgebracht zu haben, das umfassendes Wissen vermittelt und dessen Reinerlös zudem der weiteren Erhaltung der Wandmalereien dienen soll.

Quelle: http://www.dekanat.at/sonntagsblatt/artikel.php?we_objectID=7656

++

Georgsgemeinschaft zu Praitenfurt:

gegr. 1998
Patronanz über die romanischen Wandmalereien in der Pfarrkirche zum heiligen Georg

Georgsarchiv:

Von der Georgsgemeinschaft zu Praitenfurt gegründet und betrieben. Die Grundlage dieser Initiative bilden die romanischen Wandmalereien in der Pfarrkirche von St. Georgen ob Judenburg.

Weitere inhaltlichen Schwerpunkte:

  • Romanische Wandmalereien und Hochmittelalter allgemein
  • Die Figur des Hl. Georg in West- und Ostkirche
  • Geschichte und Entwicklung des Orts und der Pfarrkirche

Zu diesen Themenbereichen ist eine Bibliothek im Aufbau begriffen, darüber hinaus kann die interaktive CD-ROM zu den Wandmalereien eingesehen und benutzt oder erworben werden.

Quelle: http://www.st-georgen-judenburg.at/Georgsgemeinschaft-zu-Praitenf.974.0.html

++

Kontaktadresse:

Georgsgemeinschaft zu Praitenfurt, 8756 St. Georgen ob Judenburg 103, gde@st-georgen-judenburg.steiermark.at

Besichtigungen nach Voranmeldung:

Gemeindeamt St. Georgen/Judenburg: Tel.: +43 (0) 3583/2376

Geo-Koordinaten: 47.206858, 14.498470