Oswald von Wolkenstein

Oswald von Wolkenstein – Porträt aus der Innsbrucker Handschrift von 1432; auf der Schärpe oben das Insignium des Drachenordens {welches Wappentier ist unten auf der Schärpe angebildet?}

 

Mehrere Jahre lang reist Oswald, wohl im Gefolge eines fahrenden Ritters, in verschiedenen Ländern umher. Für den Sohn eines Edelmanns war dies damals üblich. Beachtenswert ist aber, wie umfassend er die damals bekannte Welt, von Europa über die Türkei bis in den Nahen Osten und Nordafrika, kennengelernt hat: Sein oben zitiertes autobiografisches Lied nennt Preußen, Russland, die Tatarei, Türkei, den Vorderen Orient, Italien, Frankreich, Spanien, das Schwarze Meer und Aragon; im „Hauensteinlied“ nennt er noch weitere Länder. [...]

1431 zog Oswald zusammen mit Bruder Michael zum Reichstag von Nürnberg. Dort wurde er von Kaiser Sigismund in den Drachenorden aufgenommen. Das Abzeichen dieses exklusiven Ordens ist ebenfalls auf seinem Porträt von 1432 zur Schau gestellt. Ob er am Hussiten-Feldzug in diesem Jahr teilgenommen hat, ist nicht belegt. 1432 hielt er sich am Hof König Sigmunds {Sigismunds} in Piacenza und Parma auf und begleitete seinen Dienstherrn zur Kaiserkrönung nach Rom. Ende Mai begleitete er den königlichen Gesandten zu den Konzilsverhandlungen nach Basel. [...]

Oswald starb am 2. August 1445 in Meran. Er wurde im Kloster Neustift bei Brixen begraben, wo sein Grab 1973 wiedergefunden wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Oswald_von_Wolkenstein

When he was ten years old, Oswald left his family and became squire of a knight errant. Oswald described the journeys undertaken by him in the following 14 years in his autobiographical song "Es fügt sich...", mentioning travels to Crete, Prussia, Lithuania, Crimea, Turkey, the Holy Land, France, Lombardy and Spain, as well as being shipwrecked in the Black Sea.

http://en.wikipedia.org/wiki/Oswald_von_Wolkenstein

Ihm gewidmete Webseite:

http://www.oswald-von-wolkenstein.de/