Drachen in unserem Kulturkreis

Siegfried der Drachentöter

Siegfried mit getötetem Drachen

Siegfried mit dem erlegten Drachen. Aus: Wikicommons.

Siegfried ist eine Figur im germanischen Sagenkreis und kommt auch in der Nibelungensage vor. Er rieb sich mit dem Blut des erlegten Drachens ein, wodurch er unverwundbar wurde, bis auf jenen Teil des Rückens, den er nicht erreichte und wo daher das Blut des Drachens nicht auf seine Haut einwirken konnte.


Lindwurm

Lindwurm

Der Lindwurm ist als Brunnen das Wahrzeichen von Klagenfurt. 


Drachenkampf des Hl. Georg

Der Hl. Georg rettet die Tochter des Königs von Lybia, indem er vor den Toren der Stadt Silena den Drachen tötet, dem diese geopfert werden sollte.


Der gezähmte Drache von Oberhaus

SCALED~4.JPG

Drachendarstellungen finden sich vor allem in romanischen und gotischen Kirchen. In der Filialkirche St. Margaretha in Oberhaus im Ennstal gibt es eine unter dem Kanzelfuß.


Drachenhöhle in Mixnitz

Mixnitzer Drachenhöhle

Ihren Namen erhielt die Höhle durch Knochenfunde, die vor allem im Mittelalter den Glauben an Drachen stärkte. Sie wurde jahrhundertelang als Fundort von Drachenknochen betrachtet.


Quelle: http://austria-forum.org/af/Sparkling_Science/Aufsatzsammlung/Drachen