Der Adlerorden von Herzog Albrecht V. (1433)

Eduard von Lichnowsky, Geschichte des Hauses Habsburg: Geschichte der Albrechtinischen und ..., Band 5, S. 264, https://books.google.de/books?id=AaFOAAAAcAAJ

"Es war in einer bereits so verderbten Zeit ... von einem edlen Fürsten wie Herzog Albrecht richtig aufgefaßt, wenn er trachtete die Gleichgesinnten, seien Treuen, die in jeder Art Ausgezeichneten, fester sich anzuschließen und in einem schönen Bündniß zu vereinen. ... es schien dem Herzog deßhalb ein Ritterorden passend seine Zwecke zu erreichen. Am 16. März 1433 errichtete er den zum Adler.¹) Das Kleinod war ein ausgebreiteter weißer Adler mit einer goldenen Krone, die Worte "Thue Recht" fassend; eine Hand aus einer Wolke hielt einen Zweig über den Adler. ...
Aber auch diese Stiftung blieb nicht in ursprünglicher Reinheit, denn später verschleuderte Albrecht selbst das Ordenszeichen, so wie jenes vom Drachen so sehr, daß er sogar dem Bischof von Burgos gestattete bis dreißig adeligen Männern es zu ertheilen,²) auch anderen Ausländern, wie dem Herzog von Norfolk, mit ähnlichen Vergünstigungen.³)"

¹) Reg. Nr. 3201. ²) Reg. Nr. 4110. ³) Reg. Nr. 4350.

++

Satzung: http://anet.ua.ac.be/desktop/sba/static/ebooks/EHC_B89420_kl.pdf

S. 32 ff: Satzung des Adlerordens von Hz. Albrecht V. aus dem Jahre 1433: "due recht" ("Tue Recht")
S. 36: Welcher aber in der Gesellschaft von den Ungläubigen (=Hussiten) verderbt wirdt, ...